Ausbildung im Handwerk lohnt sich

Ausbildung im Handwerk – Deine beruflich Zukunft

TAS - Werbung für Handwerksausbildung (1)Im Rahmen der Berufsstartermesse 2018 der Oberschule Westercelle hat Andreas Schröder, Geschäftsführer der TAS-Technische Ausbildungsstätten GmbH für eine Ausbildung im Handwerk geworben. Eine Handwerkerausbildung lohnt sich. Jeder kann entsprechend seinen Interessen und Neigungen seinen Beruf finden. Hierfür stehen 130 Handwerksberufe zur Auswahl. Neben Tischler, Bäcker, Friseur und Metallbauer gibt es Berufe wie Zahntechniker, Seiler, Augenoptiker, Orthopädietechnik-Mechaniker und Textilgestalter.

Ca. 100 Schüler und Schülerinnen der 9. und 10. Klasse wurden in 8 Durchgängen über die Chancen und Perspektiven einer Ausbildung im Handwerk informiert:

„Eine Ausbildung im Handwerk ist eine gute Grundlage für die Zukunft.

Nicht jeder kann/muss studieren. Es ist wichtig, dass jeder seinen Beruf findet. Einen Beruf der seinen Interessen, Neigungen und seinem Leistungsvermögen entspricht, einen Beruf der Spaß macht. Hierfür stehen im Handwerk 130 Berufe zur Auswahl.

Bei der Berufswahl stehst Du selbst im Mittelpunkt. Du entscheidest Dich. Du stellst die Weichen für Deine Zukunft. Wähle ohne Vorbehalte den Beruf, der zu Dir passt. Der Berufe-Checker hilft Dir dabei:

  • Bist Du lieber drinnen oder draußen?
  • Möchtest Du etwas Technisches oder etwas Künstlerisches machen?
  • Arbeitest Du gern im Team oder allein?
  • Soll die Arbeit leicht sein oder packst Du gern zu?
  • Würdest Du gern mit Kunden zusammenarbeiten oder doch lieber allein?

Du wirst staunen welcher Beruf zu Dir passt. Informiere Dich über diesen Beruf und absolviere ein Praktikum in einem Betrieb, in dem Du diesen Beruf erlernen kannst.

Mit der abgeschlossenen Handwerksausbildung kannst Du in deinem Beruf als Geselle arbeiten. Du hast aber auch diverse Aufstiegschancen. So kann man sich mit einer Meisterausbildung selbständig machen und sein eigenes Unternehmen gründen. Darüber hinaus bestehen auch andere Aufstiegsmöglichkeiten, wie beispielsweise zum Technischen Fachwirt und Betriebswirt im Handwerk. Auch ein Bachelor- bzw. Masterstudium ist möglich.“

Informationen zum Vortrag „Ausbildung im Handwerk“ können Sie hier downloaden:

 

Weitere Informationen Finden Sie auf handwerk.de.


Kontaktformular