Mädchen erproben sich in technischen Berufen bei der TAS GmbH

Mädchen erproben sich in technischen Berufen bei der TAS GmbH – „CelleHeute“, 25.05.2013 – Reges Treiben TAS GirlsDay Celle Mädchenzukunftstag (7)herrschte heute bei der TAS-Technische Ausbildungsstätten GmbH in Celle. 44 Powergirls im Alter von 10 bis 16 Jahren aus 15 Schulen waren gekommen um sich einen Tag lang in einem technischen Beruf zu erproben.
Die TAS GmbH hat das Girls´Day-Projekt „Powergirls“ entwickelt, um Mädchen die MINT-Berufe nahezubringen. Dort, wo sonst im Auftrag der Unternehmen, der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Fachkräfte in technischen Berufen aus- und weitergebildet sowie umgeschult werden, standen einen Tag lang die Mädchen im Mittelpunkt. Nach der Begrüßung und einer kurzen Einweisung in den Ablauf des Projektes „Powergirls“ ging es los. Die Mädchen waren voller Elan und konnten es kaum erwarten die Berufe kennenzulernen und sich in diesen einmal auszuprobieren.
Nach dem sich die Mädchen für ein Berufsfeld entschieden hatten, ging es in die Werkstätten. Hier wurden die verschiedensten Berufe anschaulich vorgestellt. Die Ausbilder vermittelten einen Einblick in die Anforderungen und Besonderheiten der einzelnen Berufe sowie die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Den Mädchen, die sich für die Anlagenmechanik interessierten, stellte SHK-Meister Detlef Klebs seinen Bereich vor. Hier interessierten sich die Mädchen insbesondere für erneuerbare Energien, wie Photovoltaik und Pelletsheizungen. Besonders beliebt war bei den Mädchen die Arbeit mit Metallverbundrohren, aus denen sie unter anderem ein Herz formten. Alicia Wenndorff aus Hambühren fand die Elektroinstallation interessant. Sie stellte gleich mehrere Installationen her.
Das Interesse für den Malerbereich war besonders groß, sodass die Malermeister Martin Illgner und Wolfgang Pioch die Gruppe aufteilten. Nach einem Einblick in die Vielfalt des Malerhandwerks, von Tapezierarbeiten, Farbbeschichtungen, Spachteltechniken, Fußbodenbelagsarbeiten bis zur Dämmtechnik, startete die Projektarbeit. Zunächst fertigten die Mädchen Schablonenan, mit denen sie anschließend ein Bild gestalteten. Muriel Kamin aus Celle möchte ihr Bild ihrer Mutter schenken.
Metallbaumeister Jan Harms hatte ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Neben der Anfertigung von Namensschildern, Schlüsselanhängern und Lesezeichen konnten sich die Mädchen auch beim MAG-Schweißen ausprobieren. Dies hat den Mädchen, insbesondere Johanna Damerius aus Meissendorf viel Spaß gemacht. Sie könnte sich vorstellen später einmal Schweißerin zu werden.
Nach dem anstrengenden Projektauftakt wurden die Mädchen zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Malermeister Pioch hatte den Grill angeworfen und versorgte die Powergirls mit leckeren Grillwürstchen und vegetarischen Gemüsespießen. Gut gestärkt ging es dann wieder an die Arbeit.
Zum Tagesausklang führte Frau Bergmann von der TAS GmbH mit jedem Mädchen ein Feedbackgespräch. Allen Teilnehmerinnen hat dieser Tag gut gefallen. Sie haben viel gelernt und hatten Spaß. Einige überlegen, ob sie einmal einen „Männerberuf“ erlernen möchten.

http://celleheute.de/madchen-erproben-sich-in-technischen-berufen-bei-der-tas-gmbh/


Hinterlasse eine Antwort