Berufsinformation für Flüchtlinge

Berufsinformation für Flüchtlinge

Heute, am Mittwoch den 25. April 2018 haben Flüchtlinge in Begleitung ihrer Betreuerinnen Frau Dittel und Frau Deißner die TAS Celle besucht, um sich über technische Berufe und Beschäftigungsmöglichkeiten zu informieren.

Berufsinformation für Flüchtlinge 12Gleich zu Beginn informierte Geschäftsführer Andreas Schröder über die Chance in Deutschland zu arbeiten und ging hierbei ausführlich auf die Anforderungen Seitens der Unternehmen ein.  „Hilfs- und Fachkräfte werden in Deutschland gesucht. Wer die deutsche Sprache beherrscht, sich auf Deutsch verständigen kann, hat gute Chancen eine Arbeit zu finden.  Aber die Arbeitgeber stellen hohe Anforderungen an ihre Mitarbeiter. Um als Hilfskraft zu arbeiten sind neben fachlichen und Deutschkenntnissen insbesondere Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Fleiß, Durchhaltevermögen und qualitätsgerechtes Arbeiten gefordert. Bei Fachkräften sind die Anforderungen weit höher. Hierfür ist eine Ausbildung oder Umschulung mit Berufsabschluss erforderlich. Dies ist ein langer, schwerer Weg. Aber es lohnt sich. Fachkräfte mit Berufsabschluss haben bessere Chancen auf einen Dauerarbeitsplatz und werden viel besser bezahlt.“

Berufsinformation für Flüchtlinge 16Beim anschließenden Rundgang durch die Ausbildungswerkstätten bekamen die Flüchtlinge umfassende Informationen zu Handwerksberufe. Metallbaumeister Harald Schmidt stellte die Berufe im Metall- und Maschinenbau vor und ging auf die besonderen Anforderungen der Unternehmen ein.

Berufsinformation für Flüchtlinge 20Im Bereich Schweißtechnik stellte Schweißfachmann Jürgen Kruza die Schweißausbildung vor. In Kombination mit einem Grundlagenkurs Metallbearbeitung macht die Schweißerausbildung Sinn. So ist es möglich, bereits nach 6 Monaten Arbeit als Schweißer aufzunehmen.

.

Berufsinformation für Flüchtlinge 25In der Projektwerkstatt der BvB wurden die Gäste von Burkard Kuhn begrüßt. Auch er ging auf die Anforderungen der Unternehmen ein. Darüber hinaus stellte er die Chance für ihre Söhne dar, die sich in der Berufsvorbereitung bei der TAS beruflich orientieren und auf eine Ausbildung vorbereiten können.

.

Berufsinformation für Flüchtlinge 28In der Malerwerkstatt hat Holger Pramme, Leiter des Bereiches Farbtechnik, für den Beruf des Malers und Lackierers geworben. Ein interessanter Beruf mit guten Chancen für Quereinsteiger. Alles was ein Maler können muss kann er in der TAS erlernen.

.

Parallel zur Berufs- und Arbeitsmarktinformation wurden die Besucher auch über die aktuellen Angebote der TAS informiert. Umschulungen wie beispielsweise zum Zerspanungsmechaniker, Metallbauer oder Maler und Lackierer, sowie die Weiterbildung zum geprüften Schweißer bieten gute Voraussetzungen um sich zur gesuchten Fachkraft zu qualifizieren.

Abschließend ist TAS-Sozialpädagoge Frank Mischkalla noch einmal auf die Hilfsangebote der TAS eingegangen: „Wer Fragen zu den Berufen oder zu Umschulungen und Weiterbildungen hat, oder sich einmal ausprobieren möchte, kann jederzeit gern vorbeikommen. Wir helfen.“


Kontaktformular